Deprecated: Methods with the same name as their class will not be constructors in a future version of PHP; plgContentMultithumb has a deprecated constructor in /home/.sites/125/site3744142/web/LWI/plugins/content/multithumb/multithumb.php on line 20

Glossary

Aktoren

Aktoren sind die ausführenden Teile der Anlage. Sie werden über die Ausgängen der CPU angesteuert und wandeln die elektrischen Signal der CPU in eine Physikalische Größe um, wie z.B.: Licht, Wärme, Bewegung, uvm.

Aufbau

Unter dem Aufbau verstehen wir die Montage der Bauelemente einer Station.

bar

Das Bar ist in der Physik und Technik eine gesetzliche Einheit für den Druck.

Als Faustregel gilt: 1 Bar ist in etwa der Luftdruck auf der Erdoberfläche oder der Überdruck des Wassers in 10 Meter Tiefe.

BOOL

abkürzung für Boolscher Wert

Hierbei handelt es sich um eine Variable, die nur 2 Zustände annehmen kann, 1 oder 0, bzw High und Low, bzw True und False.

 

 

BYTE

Duales Zahlensystem

8 Bit = 1 Byte

1024 Byte = 1 Kilobyte

 

Historisch gesehen war ein Byte die Anzahl der Bits zur Kodierung eines einzelnen Text Schriftzeichens im jeweiligen Computersystem und ist daher das kleinste adressierbare Element in vielen Rechnerarchitekturen

CPU

Central Processing Unit

Dies ist die Recheneinheit eines jeden Computers.

 

Die CPU (SPS)

EEPROM

Electrical Erasable Programmable Rom (Ladespeicher)

FlipFlop

Spricht man von einem FlipFlop, so redet man von einem S-R FlipFlop, diese kann 2 Zustände einnehmen, gesetzt und rückgesetzt; Sprich eingeschalten und ausgeschalten, zum Zustandsändern reicht ein kurzes Signal um das bistabile Bauteil zu schalten.

Graph

Schrittkettenprogrammierung in Simatic Step7

basierend auf den Programmiersprachen FUP und AWL

Induktion

Von Induktion spricht man, wenn man mithillfe von Magnetfeldern Ladungstrennungen in einem Leiter erzeugt.

INT

Abkürzung für Integer 

Hierbei handelt es sich um Ganze Zahl mit Vorzeichen

Justieren

Hierbei sprechen wir von Einstellen der Anlage.

Endlagen, Näherungssensoren, Drosseln,...

Kapazität

Dies beschreibt die Fähigkeit elektrische Ladung zu speichern, mehr Informationen unter Kapazität

Potential

als Potential bezeichnet man den ladungsunterschied, sprich einen Elektronenüberschuss auf einen von 2 Bezugspunkten. 
Spricht man von einen elektronen Überschuss und Mangel, so herscht zwischen den Bezugspunkten auch eine elektrische Spannung.

PSI

Pound-force per square inch, oder pound per square inch

ist definiert als der Druck, den die Gewichtskraft einer Masse von einem angloamerikanischen Pfund (lb) auf eine Fläche von einem Quadratzoll ausübt.

 

1PSI ~ 6895Pa

RAM

Random Access Memory (Arbeitsspeicher)

Der Zugriff erfolgt direkt auf die gewünschte Datei und ist daher sehr schnell.

 

RAM benötigt Spannung um den Speicherzustand zu halten, verliert also alle Daten bei Stromausfall und kann daher nur als Zwischenspeicher verwendet werden.

ROM

Read only Memory

Dieser Speicher wird ab Werk beschrieben und kann später nicht geändert, oder gelöscht werden.

S5TIME

Zeit

(Step7 Format)

Sensoren

wandeln eine physikalische Größe in ein Elektrisches Signal um, welches an die Eingänge der CPU angeschlossen geleitet wird.

Umgangssprachlich reden wir von den Sinnen der Statioin.

sequentiell

Der Begriff sequentieller Zugriff (auch sequenzieller Zugriff, Folgezugriff) bezeichnet eine Zugriffsart auf einen Datenspeicher oder eine Datenstruktur, bei der die Datensätze aufeinanderfolgend angeordnet sind. 

Um auf einen bestimmten Datensatz zugreifen zu können, müssen zunächst alle zwischen Ausgangs- und Zielposition befindlichen Datensätze aufgesucht werden. Die Zugriffszeit ist dabei vor allem von der Entfernung der Datensätze abhängig.

 

Signalüberschneidung

Hierbei handelt es sich um eine unerwünschte Setzten und Rücksetzen eines Ausganges. Dies geschieht, da man den Ausgang in 2 Netzwerken steuert, in einem wird der Ausgang z.B. gesetzt, im Anderen wird er zurückgesetzt, die Folge ist die, dass nur die letzte Aktion ausgeführt wird.

Hierbei handelt es sich um eine unerwünschte Setzten und Rücksetzen eines Ausganges. Dies geschieht, da man den Ausgang in 2 Netzwerken steuert, in einem wird der Ausgang z.B. gesetzt, im Anderen wird er zurückgesetzt, die Folge ist die, dass nur die letzte Aktion ausgeführt wird, denn das Programm liest Zeile für Zeile und führt zuerst den einen und Millisekunden später den zweiten Befehl ausführt.

 

Sehr oft geschiet dies, wenn man Zuweisungen verwendet.

 

Oder man Merker mit Merkerworten überlagert, denn wenn ich den Merker M0.0 verwende und das Merkerwort MW0, so verändert mir der Merker M0.0 das erste Bit des Merkerworts MW0, wodurch dessen Inhalt verfälscht wird.

SPS

Speicher Programmierbare Steuerung 

 Das Programm befindet sich Digital auf einer Speicherkarte und kann einfach geändert werden. Die Anschaffung einer SPS ist leider sehr kostenintensiv.

 Mehr Information dazu unter: Die CPU (SPS).

Strom

wenn man von elektrischen Strom redet, dann beschreibt dies den Fluss vonb Elektronen durch einen Leiter. Dies ist nur gegebene, wenn es sich um einen geschlossenen Stromkreis handelt.

Verdrahtung

Alle elektrischen Komponenten werden laut Stromlaufplan angeschlossen.

Verschlauchung

Pneumatische Verbindungen herstellen

VPS

Verbindungsprogrmmierte Steuerung

Sie sind die Vorgänger der SPS. Sie sind deutlich günstiger und werden daher noch Heute für einfache Aufgaben, wie Motoranlauf, oder Motorwechselchaltungen verwendet.

Zuweisung

Eine zuweisung ist eine Bitverknüpfung, die sehr gut, wenn ein Ausgang nur bei einem bestimten Zusand aktiviert werden soll, denn es funktioniert wie ein Setzen Rücksetzen, nur dass es ständig zurückgesetzt wird, wenn die Einschaltbedingung nicht erfüllt ist.

zyklisch

Ein Zyklus ist in der Graphentheorie ein Weg in einem Graphen, bei dem Start- und Endknoten gleich sind.

 Ein zyklischer Graph ist ein Graph mit mindestens einem Zyklus. Algorithmen zum Auffinden von Zyklen in einem Graphen sind eine modifizierte topologische Sortierung oder eine modifizierte Tiefensuche.